Crowdfunding

WOW! Die Crowdfunding-Kampagne ist beendet – und wie! Dank dem support von 61 Unterstützern haben wir unser Ziel nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen. 4685 Euro sind zusammengekommen, eine Summe, die bei weitem nicht die gesamten der Konferenz decken kann, aber uns hilft felxibler zu sein und Eintscheidung nach Qualität und nicht nach Preis zu treffen.  Aber eigentlich ist das erfolgreiche Abschließen der Kampagne, viel mehr als nur finanzielle Unterstützung. Für uns ist es der lebende Beweis, dass sich die Ideen der Konferenz, wie Selbsbestimmung und Solidarität, auch jetzt schon im Alltag integrieren lassen. Ein riesengroßes DANKE an jeden einzelnen, der uns materiell oder geistig dabei unterstützt hat, diesen ersten Schritt in diese Richtung zu wagen.

Das war die Crowdfunding-Kampagne der Wo Lang-Konferenz 2017:

 

Hier gehts zum Crowdfunding

Warum solltest Du dieses Projekt unterstützen?

Weil unsere Gemeinschaft von der Beteiligung der Menschen abhängig ist und wir eine Beitrag leisten wollen, dass unsere junge Generation sich konstruktiv in die Gestaltung einbringt.
Weil wir die Prinzipien, die wir für zukünftig halten, schon in der Organisation der „Wo Lang – Konferenz“ verwirklichen wollen. Hierzu gehört das Miteinander, das Vertrauen und das gegenseitige Ermöglichen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit den erstandenen Mitteln möchten wir einen Teil der Gesamtkosten der Konferenz decken. Die Gesamtkosten beinhalten u.a Honorare der Referenten, Druckkosten und die Verpflegung während der Konferenz.
Um den Ticketpreis gering und die Teilnahme so unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen zu halten, sind wir auf externe Mittel angewiesen. Bisher gehören dazu Stiftungsspenden sowie Sponsoring von Vereinen und Unternehmen.
Das Geld kommt nicht an uns als Privatpersonen, sondern wird über das Konto des Omnibus für direkte Demokratie verwaltet.